Matteshütte

Vorschaubild

Die Schutzhütte der Gemeinde Auderath wurde von 1977-1978 von Mitgliedern des Vereins Freiwillige Feuerwehr Auderath in Eigenleistung errichtet. Die Schutzhütte wurde in einer achteckigen Form auf einer Betonbodenplatte gebaut. Sie hat ca. 60 Quadratmeter Grundfläche und ist außen mit gespalteten Rundhölzern und innen mit Profilbrettern verkleidet. An Barmitteln hat die Schutzhütte seinerzeit 14.000,- DM gekostet. Die Barmittel wurden aus dem Haushalt der Ortsgemeinde bestritten.

 

Bei der Einweihung lobte der damalige Bürgermeister Peter Josef Hürter den besonders tatkräftigen Einsatz des Brandmeisters Alois Thomas und des Feuerwehrmannes Matthias Saxler, dem die Schutzhütte auch ihren Namen „Matteshütte“ verdankt.

 

Der Unterhalt, die laufende Instandsetzung und die Bewirtschaftung gingen auf die Feuerwehr über und werden auch heute noch von ihr wahrgenommen.

Im Jahr 2012 wurde von den Auderather Feuerwehkameraden die Dacheindeckung der Schutzhütte komplett erneuert sowie neue Aussensitzbänke errichtet. Diese Baumaßnahme wurde vom RWE und der Sparkasse Mittelmosel finanziell unterstützt.

 

Die Schutzhütte kann von jedermann für private Feiern etc. angemietet werden. Die Miete beträgt für Auderather Bürger 20,-€ und für Auswärtige 30,-€ pro Tag. Hinzu kommt jeweils eine Kaution von 30,-€.

 

Mietinteressenten können sich an Albert Steimers (Tel. 02676/583) wenden, der die Zuständigkeit für die Schutzhütte dankenswerterweise übernommen hat.